I. Ausgangslage

Zahlungsausfälle
und die Überschreitung von Zahlungsfristen sind heute leider gängige Praxis. Die
hierdurch entstehenden Schäden sind beachtlich, angefangen von zusätzlichen
personellem und administrativen Aufwand für Zahlungsüberwachung und Mahnung bis
hin zu Liquiditätsengpässen. Häufig reagieren die Schuldner gar nicht, da sie
zunächst keine größeren Konsequenzen zu befürchten haben, insbesondere wenn
einfache Mahnungen ergehen oder nicht-anwaltliche Inkassounternehmen eingeschaltet
werden.

 

II. Herausforderungen

Gläubiger
sollten mit Inkassomaßnahmen zur Eintreibung offener Forderungen nicht zu lange
warten. Aus folgenden Gründen bewirkt längeres Zuwarten eine sinkende Wahrscheinlichkeit
einer Befriedigung:

Erstens besteht die konkrete Gefahr der Verjährung der
Forderungen.

Zweitens wird die Durchsetzbarkeit und die Möglichkeit
der Realisierung von Ansprüchen mit zunehmendem Alter der Forderung erfahrungsgemäß
geringer.

Drittens wird der Schuldner in der Regel diejenigen
Gläubiger bevorzugt befriedigen, die den größten Druck aufbauen. Dieser Druck
wird durch die Beharrlichkeit und Mittel des Forderungseinzuges bestimmt.

Andererseits besteht immer der Konflikt, dass durch Einschaltung
Dritter (Inkassounternehmen, Anwälte) der Kunde vergrault“ wird. Hier muss
natürlich im Vorfeld eine Entscheidung getroffen werden, ob man den Kunden
behalten möchte und dann auch bereit ist, mehr Aufwand in diesen zu
investieren, vorausgesetzt den Fall, der Kunde wird als grundsätzlich
nachhaltig und zahlungskräftig eingestuft.

 

III. Lösung durch Anwaltsinkasso

Das
sogenannte Anwaltsinkasso, d.h. das Inkasso durch einen Rechtsanwalt, ist die
effektive und seriöse Beitreibung einer Forderung, unabhängig davon, ob die
Forderung unbestritten oder bestritten ist.

Das
Anwaltsinkasso ist der Forderungseinzug aus einer Hand, begonnen mit der
Mahnung, Durchsetzung des Anspruchs bei Gericht und anschließender
Vollstreckung.

Wir können Ihnen
aufzeigen, welche Vorgehensweise in Ihrem Fall die voraussichtlich effektivste
sein wird und bei bestrittenen Forderungen das Prozessrisiko einschätzen. Daneben
können wir die Bonität des Schuldners vorab prüfen; denn es macht wenig Sinn, Forderungen
beizutreiben und im Ergebnis hierdurch nur weitere Kosten zu verursachen, ohne
dass diese kompensiert werden.

 

IV. Vorteile des Anwaltsinkassos

Die direkte
Beauftragung eines Rechtsanwaltes bietet gegenüber der Beauftragung eines
Inkassounternehmens oder Inkassobüros häufig folgende Vorteile:

 

 

Signalwirkung: Durch die
Einschaltung eines Rechtsanwalts erhält der Schuldner die klare Nachricht, dass
Sie es ernst meinen und der nächste Schritt ein gerichtliches Verfahren ist.
Hierdurch wird die schuldnerische Zahlungsmoral erfahrungsgemäß deutlich
beschleunigt

Erstattungsfähigkeit
der Kosten: Die Kosten eines Rechtsanwaltes sind grundsätzlich im Rahmen der
gesetzlichen Gebühren erstattungsfähig, den Verzug des Schuldners vorausgesetzt.
Dies gilt häufig nicht für die Kosten eines Inkassounternehmens, wenn diese
oberhalb dieser Gebühren liegen und vor allem wenn im Anschluss noch ein Anwalt
außergerichtlich mit der Durchsetzung beauftragt wird

Kostenrelevanz:Bei einem
Anwalt zahlen Sie nur für die Leistung Kosten, die Sie auch abrufen. Es gibt
weder eine Grundgebühr noch eine Vertragsbindung

Frühzeitige
Klärung: Der Anwalt kann schon im Rahmen der außergerichtlichen Tätigkeit auf die
Einwendungen des Schuldners reagieren und prüfen, ob bzw. inwieweit der
Anspruch auch durchsetzbar ist und ggf. gleich auf einen Vergleich hinsteuern.

Zeitgewinn: Wird der
Anwalt erst nach erfolglosem Versuchen durch ein Inkassounternehmen eingeschaltet,
geht kostbare Zeit verloren, die die Realisierbarkeit der Forderung oft
aussichtloser werden läßt.

Transparenz:Der
Rechtsanwalt vertritt Sie von der außergerichtlichen Mahnung bis zur
Zwangsvollstreckung, so dass die gesamte Tätigkeit aus einer Hand erfolgt.
Aufgrund der Vertretung von Anfang an, entfallen Einarbeitungszeiten des
Rechtsanwalts bei einer erforderlichen Klage.

Individualität: Derweil ein
Inkassounternehmen schon aus Effizienzgründen in der Regel darauf ausgelegt ist,
standardisierte Vorgehensweisen zu haben, prüft der Rechtsanwalt die rechtliche
Durchsetzbarkeit des Anspruchs, schätzt Prozessrisiken ab und berät den
Gläubiger in Bezug auf allen mit der Beitreibung auftretenden rechtlichen
Fragen.

 

Unser Angebot

Unser
Angebot umfasst folgende Schritte:

1. Kostenlose Prüfung der Forderung im Vorfeld zur
Beauftragung

2.AußergerichtlicheGeltendmachung nach gesetzlicher Gebührenordnung oder Vereinbarung sowie Recherche

3.Verhandlung mit dem
Schuldner

4.Ggf. gerichtliche Durchsetzung

5. Zwangsvollstreckung im In- und Ausland ggf. durch Einbindung
unserer Kooperationspartner im Ausland

Während des
Inkassos halten wir stets einen aktuellen Status Ihrer Forderungen und deren
Stadium vor. Wir passen uns hierbei Ihren Systemanforderungen an.

 

Gerne stehen
wir Ihnen zur Verfügung, um Ihnen unsere Leistungen, Abläufe und Kosten näher zu
erläutern. Rufen Sie uns einfach unverbindlich an oder senden Sie uns eine E-Mail oder senden Sie uns Ihr Anliegen über die Kontaktseite.